Filmfehler bei den Pfefferkörnern.

1. Während der ersten beiden Staffeln war im Zusammenhang mit dem
Pfefferkörner-Hauptquartier immer vom Kannengiesserort 4 die Rede
(letztmals von Kemal in Folge 22); danach plötzlich vom Kannengiesserort
5. Die komplette Adresse sieht man auf der Plane des Lieferwagens in den
Folgen 27 und 43. Sie lautet: Overbeck & Cons., Gewürzhandel,
Kannengiesserort 5, 20357 Hamburg, 040 921 36 44. Diese Adresse ist
korrekt und wahrheitsgetreu. Die gezeigte Film-Location liegt
tatsächlich dort. Allerdings: Die richtige Postleitzahl am
Kannengiesserort lautet 20457.

2 Und noch einmal eine Ungereimtheit zu diesem Haus: In verschiedenen
Folgen sieht man, dass sich innerhalb des Hauses Aufzug und Treppenhaus
gegenüber liegen. Die Wohnküche der Overbecks im Erdgeschoss liegt
dazwischen. Oft verschwindet jedoch jemand im Treppenhaus und taucht aus
dem Aufzug wieder auf. Ausserdem kann man offenbar durch das
Treppenhaus, das strassenseitig liegt, unbemerkt die oberen Böden
erreichen (zB Folgen 15, 26, 36); in anderen Folgen wiederum nicht (zB
Folgen 3, 16). Merkwürdig...

3. Karol übergibt Moritz in Folge 58 einen Zettel mit der Adresse der
dritten Pfefferkörner: Thomas & Rika Krogmann, Teekontor, Dienerreihe 8,
20457 Hamburg, 040 709 102. In Folge 59 gibt Laurenz auf dem
Anmeldeformular für den Zeitungsjob als Wohnort zwar "Bei St. Annen Kai
17" an, und in Folge 71 trägt Marie einen Pulli mit der eingenähten
Adresse "Fleetweg 7"; diese Adressen können aber nicht stimmen. Die
Parfümhexe taucht mit Marie später an deren richtiger Wohnadresse auf.
Dass die Krogmanns erst vor Kurzem umgezogen sind, ist eher
unwahrscheinlich. In Folge 60 feiern sie das 125-jährige Jubiläum ihres
Teekontors. Es spricht einiges dafür, dass die Familie schon seit
Generationen im Gebäude an der Dienerreihe wohnt.

4. In Folge 24 nennt Cem Ulis Familiennamen "Mertens". In Folge 25 wird
dieser Name auch von Ulis Chef mehrmals erwähnt. Bei den zweiten
Pfefferkörnern heisst Uli dann plötzlich "Beneke".

5. Laurenz steigt in Folge 53 im Containerhafen Billbrook auf dem
Beifahrersitz ins Polizeiauto ein, und Natascha ist beim Wegfahren die
einzige Polizistin im Wagen. Bei der Ankunft vor dem Teekontor Krogmann
ist der Beifahrersitz aber plötzlich wieder mit ihrem Polizeikollegen
besetzt, und alle Pfefferkörner steigen hinten aus.

6. In der Serie wurden einige Fahrzeuge anscheinend mehrmals verwendet.
So scheint zum Beispiel der hellblaue VW-Transporter mit der grauen
Abdeckplane, den Katzakis in Folge 68 fährt, derselbe zu sein, den
Jochen Overbeck in den Folgen 27 und 43 verwendete - wenn auch das
Kennzeichen nicht übereinstimmt, und Aufschrift und Aufbauten am Wagen
plötzlich fehlen.

7. Dafür stimmen die Kennzeichen von zwei anderen Autos überein, bei
denen das definitiv nicht so sein sollte: In Folge 71 hatte Laurenz vor
der Tiefgarage in der Max-Brauer-Allee die Kontrollschildnummer am
dunklen Mercedes der Parfümhexe an Nils weitergegeben, als sie mit Marie
auf dem Beifahrersitz davonfuhr, weil Karol und er der Ansicht waren,
dass Frau Dietrich Marie entführen will: HH-HU 2007. Seltsamerweise
prangt am gelben Sportwagen von Hu und Bao in Folge 77 dasselbe
Kontrollschild...

 

8. Folge 49: Im Labor der Familienberatung "ist ein Vaterschaftstest
ziemlich teuer"; später sagt Paul jedoch zu Matten: "Sowas kostet nicht
viel".

9. Die gestohlenen Fahrräder in Folge 40 werden von den Gaunern in einem
Container gelagert. Die Containernummer, die Uli auf einem Zettel
notiert hat, stimmt nicht mit der Nummer überein, die Paul später am
Container selbst vorfindet. Es sind zwar die gleichen Ziffern, jedoch in
einer anderen Reihenfolge (1800447 bzw 1844007).

 

10. In Folge 53 ist wieder mal von Containernummern die Rede: Der blaue
Container, in dem Feline und später Laurenz und Karol eingesperrt
werden, trägt die Nummer AXU 176 956 2. Diese Nummer wurde vorher schon
von Alex am Telefon erwähnt. Das Diebesgut ist aber in einem anderen
(roten) Container mit einer komplett abweichenden Nummer eingelagert!
Wie konnte also Alex die Nummer des blauen Containers bereits vorher
wissen, wo dieser doch erstens später und zweitens offenbar zufällig als
"Gefängnis" für Feline, Laurenz und Karol ausgewählt wurde?

11. Auf dem Laptop der Bombenleger in Folge 63 wird ein Kartenausschnitt
mit ihren "Tatorten" eingeblendet. Darauf erkennt man auch die
"Ost-West-Strasse". Diese Strasse existiert in Hamburg an der gezeigten
Stelle wirklich - allerdings wurde sie im Jahr 2005 in
Willy-Brandt-Strasse (Westteil) beziehungsweise Ludwig-Erhard-Strasse
(Ostteil) umbenannt. Die Folge wurde aber im Jahr 2007 gedreht und 2008
erstmals ausgestrahlt - also mehrere Jahre nach dem Namenswechsel.
Weshalb wurde hier ein veralteter Stadtplan verwendet?

12. In Folge 73 wurde eine bereits einmal verwendete Film-Location
"recycelt": Die Mitglieder der Mädchengang klauen Handtaschen aus der
Boutique "Lola". Auffallend dabei ist, dass dieses Geschäftslokal in
Folge 50 schon mal vorkam - als Kosmetikstudio. Man erkennt es an der
Anordnung der Tür und der Schaufenster, sowie der Verzierung an den
Säulen vor dem Eingang.
Das echte Gebäude liegt an der Mathildenstrasse, Ecke Glashüttenstrasse.

 

13. Die Verfolgungsjagd mit Jochen und Tom O'Sullivan in Folge 43 führt über eine Fussgängerbrücke in der Speicherstadt. Am Szenenanfang rennen beide eine Wendeltreppe zu dieser Fussgängerbrücke hoch. Am Ende der Szene wird O'Sullivan von Paul und Katja auf dem Kehrwiedersteg am Binnenhafen mit Eiswürfeln zu Fall gebracht. Das Ganze wurde aber "illegal" zusammengeschnitten, denn der Kehrwiedersteg hat gar keine Wendeltreppe! Die Wendeltreppen-Szene wurde am Kibbelsteg gedreht (wo auch die Vortitelsequenz der Folge 40 mit Panda und Paul auf den Fahrrädern, sowie eine weitere Verfolgungsjagd zu Fuss in Folge 55 gefilmt wurde); man sieht zu Beginn den Grossen Grasbrook im Hintergrund.

14. Panda, der sonst stets sein Handy mitführt, hat dieses anscheinend genau in Folge 43 vergessen, als er und Jojo im Keller von Tom O'Sullivans Lager eingesperrt sind. Er muss sich das dort gelagerte Feuerwerk zu Nutze machen, um die Aufmerksamkeit der Aussenwelt auf sich zu ziehen.

15. In der Vortitelsequenz der Folge 62 sieht man, wie Yeliz und Thérèse im U-Bahnhof "Wandsbek Markt" auf einer Rolltreppe stehen. Im Hintergrund verlässt gerade ein Zug die Haltestelle - allerdings in die falsche Richtung! Die Hamburger Hochbahn (U-Bahn) fährt - wie in Deutschland üblich - im Rechtsbetrieb. Betrachtet man die Lage des Mittelbahnsteigs als Grundlage, fährt der Zug aber auf dem linken Gleis aus dem Bahnhof. Auch die Rolltreppe befindet sich an der "falschen" Wand. Also muss es sich wohl um eine spiegelverkehrt dargestellte Szene handeln.


16. Auch in Folge 65 spielt die Hochbahn bei einem Filmfehler eine entscheidende Rolle: Roman und Hatice spazieren bei der Suche nach Lilly über die Niederbaumbrücke zur Kehrwiederspitze. In einer Einstellung sieht man hinter Hatice einen DT3E-Zug der Hamburger Hochbahn in die Station "Baumwall" einfahren. Nur knapp zehn Sekunden später sieht man in einer ähnlichen Einstellung bereits den nächsten Zug (ein DT4) in die gleiche Richtung  fahren. Das Gespräch zwischen den beiden ist fortlaufend - ein zeitlicher Sprung zwischen den beiden Szenen findet also nicht statt. Es muss sich aber um zwei zusammengeschnittene Einstellungen handeln. Denn bei allem Respekt vor der Leistungsfähigkeit der U-Bahn in Hamburg - aber eine derart dichte Zugfolge ist unmöglich!

17. Wer Französisch spricht (und auch schreibt), hat sicherlich die falsch gesetzten Accents in der Titeleinblendung von Folge 61 bemerkt!

18. Nachdem Lilly in Folge 56 im Hauptquartier ein Telefongespräch mit einer Frau geführt hat, die angeblich Harmonys Halsband gefunden hat, fährt sie sofort und ohne Umwege zum vereinbarten Treffpunkt. Später sieht man, wie sie die Frau am Wandrahmsteg trifft. Lilly kommt mit dem Fahrrad von Norden über die Brücke. Es gibt aber keine Möglichkeit, auf dem Weg vom HQ dorthin ohne Umweg aus dieser Richtung zu kommen, denn die Speicherstadt liegt südlich davon!

19. Auch in Folge 69 gibt es einen "Richtungsfehler": Weil die Zeit äusserst knapp bemessen ist, fahren Karol, Lilly, Yeliz, Laurenz und Marie mit dem "Schwanentretboot" vom Alsteranleger Fährdamm direkt zur Kirche, wo Laurenz' und Maries Eltern das zweite Mal heiraten. In einer Einstellung sieht man, wie sie bei der Kirche ankommen - nur leider aus der falschen Richtung! Die Aussenalster liegt auf der anderen Seite - die Strecke, die sie in 20 Minuten mit dem Boot zurücklegen mussten, beträgt etwa einen Kilometer.

 


20.  Jeremy kommt in Folge 2 aus Sachsen; in Folge 46 geht er auf einmal in die gleiche Klasse wie die Pfefferkörner.

21.  Vivi lernt in Folge 37 Peter und Xiaomeng "Panda" Weidtmann aus Lübeck kennen; danach ist Panda plötzlich ein Klassenkamerad, der offenbar
schon lange in Hamburg lebt. In Folge 43 sagt er jedenfalls vor Liu Chins altem Lager zu Jojo: "Ich habe hier früher manchmal gespielt".

22.  Ohne es zu bemerken, schliesst Seeliger Paul in Folge 45 in seinem Büroschrank ein. Vivi sucht Paul, während es diesem gelingt, die Schrauben zu lockern und so "auszubrechen". Die ganze Aktion dauert schätzungsweise 30 Minuten, höchstens jedoch eine Stunde. Wie konnte es Katja in dieser Zeit schaffen, im HQ Pauls Anweisung, zum Flughafen zu fahren, entgegenzunehmen, dies auch zu tun, dort - zusammen mit Panda, Jojo und der Polizei - Seeliger und Göckel dingfest zu machen und dann wieder in Seeligers Büro aufzutauchen? Als Vivi nach ihrer Klettertour an der Hausfassade nämlich das Büro erreicht und Paul beim Pizzaessen erwischt, ist Katja auch schon wieder da und überrascht die beiden... Ausserdem: Wie ist Katja ins Haus gekommen, in dem sich Seeligers Büro befindet? Zuvor hatte man nämlich Paul gesehen, der sich als Pizzajunge nur mit Hilfe eines Tricks Zugang verschaffen konnte.

23.  In Folge 59 stimmt das Timing nicht: Als Karol Laurenz seine Startnummer für den Kletterwettbewerb überreicht, sagt er zu ihm: "Nummer 41 startet um halb zwei." Kurz darauf lädt Yeliz ihre Mutter in ein Restaurant ein und nennt "zwölf Uhr 30" als Zeit für das Essen. Vor der Bank hört man später folgenden Dialog. Karol: "Und in genau drei Stunden muss er [Laurenz] an den Start!" Darauf Lilly zu Yeliz: "Genau. Und in knapp einer Stunde müssen wir los!" Eine Differenz von zwei Stunden also. Warum war der Zeitunterschied zwischen den beiden Events dann zunächst nur eine Stunde?

24.  Lilly gelingt in Folge 65 auf dem Friedhof die Flucht vor der Mädchengang. Deren Anführerin schmeisst den Bilderrahmen mit dem Foto von Lillys Mutter weg. Er fällt auf der rechten Vorderseite der Grabstelle zu Boden. Als Yeliz ihn später findet, sieht man, wie er plötzlich auf der linken Seite des Grabes liegt!

 

25. In Folge 60 antwortet Gregor van Ackeren mit Yeliz' Handy auf eine
SMS von Laurenz. Während er schreibt, ist in der Titel-
zeile des Handys "An: Yeliz" zu lesen. Es handelt sich aber um
Yeliz' Gerät, mit dem er antwortet, und die SMS geht an Laurenz!

 

26. Karol steigt in Folge 64 über ein Baugerüst in ein Hotelzimmer im
ersten Stock ein. Er findet auf Anhieb und ohne zu suchen
das richtige Zimmer. Aber Karol war zuvor noch nie in diesem Hotel!
Er kennt nur die Zimmernummer, die ihm Laurenz zuvor ge-
nannt hatte. Wie kann er also wissen, wo sich das gesuchte Zimmer
genau befindet?

 

27. Wenn man genau hinsieht, fällt einem auf, dass der Hinterhof, in dem
Thérèse in Folge 61 von ihrer Mutter erfährt, dass sie
Hamburg vielleicht verlassen müssen, ein und dieselbe Location ist
wie in Folge 72 der Hinterhof des Obdachlosen-Asyls "Pik
As". Das "Pik As" existiert übrigens wirklich - den im Film

gezeigten Hinterhof sucht man dort allerdings vergeblich.

 

28. Als Oma Inga in Folge 76 in Lillys Zimmer einen positiven
Schwangerschaftstest (jenen von Hatice - aber das weiss sie nicht)
findet und Roman darüber in Kenntnis setzt, schliesst dieser daraus,
dass Lilly schwanger sein muss. Panisch eilt Roman des-
halb ins HQ und will von Laurenz wissen, ob dieser der Freund seiner
Tochter Lilly sei und meint, dass sie sich sicherlich
schon mal geküsst hätten. Laurenz verneint dies. Daraufhin fragt
Roman, wer denn nun der Freund von Lilly ist. "Niemand",
entgegnet Laurenz und ergänzt, dass es da mal jemanden gab.
Allerdings hätte Roman dies eigentlich wissen müssen, denn am Ende
der Folge 73 hatte Lilly ihm mitgeteilt, dass sie mit ihrem Freund
Schluss gemacht habe, weil dieser nach Hannover ziehe.
Dabei hat Roman sogar das Foto von Max auf Lillys Laptop gesehen. Es
scheint also irgendwie unlogisch, dass Roman zunächst
Laurenz "verdächtigt"...

 

29. Die Richterin nennt in Folge 77 als Datum, an dem Karol das
eingeschlagene Fenster im China-Restaurant der Polizei gemeldet hat,
den 8. April. Zuvor hatte Karol auf dem Schulhof zu Laurenz gesagt,
dass dieses Ereignis jetzt drei Wochen her sei. Angesichts
der Tatsache, dass in der Erzählung der Serie seit Folge 66
höchstens ein halbes Jahr vergangen sein kann, weil sich die Story
laufend weiterentwickelt und oft auch ein zeitlicher Bezug auf eine
vergangene Folge genommen wird, erscheint es sehr
ungewöhnlich, dass die Pfefferkörner seither meistens Sommerkleider
getragen haben...

 

29. Umgekehrt wird in Folge 78 an einem Basar Geld für das bevorstehende
Sommercamp der Konfirmanden gesammelt, während alle schon
warme Kleider tragen - es scheint also bereits Herbst zu sein.

 

30.

In Folge 53 bekommt Laurenz in dem Container einen Astmaanfall. In
Folger 57 als er mit Yeliz im Eisenbahnwaggon eingespert ist und noch
zusätzlich einen Knebel auf dem Mund hat kann er ganz normal
weiteratmen ohne Anfall. Und in Folge 78 als der eine Typ ihn einen
Knebel auf den Mund kleben will, ruft Lilly, dass er das lassen soll,
weil er doch Astma hat. Und hier bekommt er auch wieder einen Anfall.

(gepostet von Vanessa. - Danke.)

 

--------

 

Na. Ist euch etwas aufgefallen und habt ihr diese Sachen auch bemerkt?!

Diese Ungereimtheiten wurde mir freundlicher Weise von Mario K. gepostet - Dankeschön.